Warum das Grün aus dem Drucker nicht so knallt?

Published by Kate Davidson on

Hast Du Dich schon immer gefragt, wieso das Bild, das doch so kräftige Farben hat, auf dem Papier nicht mehr so strahlt? Oder das Grün markierte Wort in Word, auf dem Anschreiben nicht mehr so aussieht?

Grün ist nicht Grün ist nicht Grün. Die Sache mit den Farbräumen.

Mal abgesehen von der Vielzahl aller Farben dieser Welt, haben wir es hier mit konkret: 2 Farbräumen zutun. RGB (Rot-Grün-Blau) und CMYK (Cyan-Magenta-Yellow-Keycolor).

Bei RGB handelt es sich um Monitor-/Videofarben und ist ein additives Farbsystem. Dieses „mischt mit Hilfe des Lichts“ die drei Grundtöne. Werden am Monitor alle drei Töne zu 100% übereinander abgebildet entsteht weiß.

 

 

 

 

 

Bei dem CMYK Farbraum handelt es sich um ein subtraktives Farbsystem. Bei Überlagerung aller Farben entsteht ein „Matschgrau/Schwarz“. Die Grundfarben sind hier „reiner“ bieten aber weniger Farben im gesamten Spektrum.

Aber was tun, wenn es wirklich dieser eine Farbton sein soll?

Für diesen Fall gibt es sogenannte Sonderfarben. Das kannst Du Dir ungefähr wie die genormten Farbtöne im Baumarkt vorstellen. Dieser wird immer wieder gleich aussehen. Das ist für Corporate Designs besonders wichtig, um den Wiedererkennungswert zu garantieren. Coca-Cola nimmt heute kein helleres Rot und morgen dann Bordeaux.

Wir beraten Dich gern, was Farb- aber auch Bildsprache angeht. Ein unverbindliches Erstgespräch ist und bleibt kostenlos!

Categories: Gegacker

%d Bloggern gefällt das: